Lebendige Prims: ein WRRL-Projekt im Saarland
 
lebendige Prims lebendige Prims







 

 

 

Das Einzugsgebiet der Prims

Die Prims

Nach Blies und Nied ist die Prims der drittgrößte Nebenfluss der Saar. 

Das Einzugsgebiet der Prims umfasst eine Fläche von rd. 734 km2. Der überwiegende Teil (608 km2) liegt im Saarland, nur ein kleiner Teil im Norden liegt im Bundesland Rheinland-Pfalz.

Die Geländehöhe bei der Mündung in die Saar beträgt ca. 177 müNN, die höchste Geländehöhe im Hunsrück ist mit 757 müNN der Sandkopf zwischen Züsch und Börfink. Die durchschnittliche Geländehöhe des Einzugsgebiets liegt bei rd. 379 müNN.
Die Gesamtlänge der Prims beläuft sich auf 67,6 km, der mittlere jährliche Abfluss im Mündungsbereich auf 11 m³/s.
Abb. rechts: Lage des Einzugsgebietes (zum Vergrößern anklicken)

Das Primseinzugsgebiet wird von einer Mittelgebirgs-Hügellandschaft gebildet, die in mehrere Haupteinheiten der naturräumlichen Gliederung unterteilt wird (SCHNEIDER 1972). Die wichtigsten sind:

  • Prims-Blies-Hügelland,
  • Prims-Nahe-Bergland,
  • Hochwaldvorland,
  • Hoch- und Idarwald sowie
  • Hunsrück.

Abb. unten: naturräumliche Einheiten (zum Vergrößern anklicken)

Karte Naturräumliche Gliederung

 

 

  © BUND Saar 2006 - 2014